Fotografie und Authentizität

Die Verschmelzung von Schein und Sein ist meines Erachtens eine Erklärung für Authentizität. So wie das menschliche Auge seine Umgebung wahrnimmt, sollte das Bild als Replik der Realität Authentizität in seinen Grundzügen enthalten. Allerdings kann diese Übereinstimmung aus Realität in zeitlicher Veränderung und einem starren Medium, der Fotografie, nie gelingen. Doch man kann sich annähern und durch bildgebende Komposition eine zweite Ebene erschaffen, die dem Wahrgenommenen einen zeitversetzten Spiegel bietet. Dies ist mein Anspruch an die Wiedergabe des Flüchtigen.

Equipment

Neben meinem stetigen Berufsbegleiter, dem Licht, nutze ich das Material, was dem Objekt am meisten gerecht wird. Ob klassische Film- oder Digital-Fotografie, jedes Medium schmeichelt dem Motiv anders. Da es auf den Inhalt ankommt, muss ich auf jede Situation eingestellt sein. Ob Mittelformat- oder Fachkamera oder die angewandte Nachbearbeitung einer Fotografie: Es dreht sich alles um das zu erzielende Ergebnis in Perfektion.

Arbeitsweise

Je klarer die Aufgabenstellung, desto eindeutiger die Fotografie. Mit anderen Worten, je mehr ich über Ziele und Zweck hinsichtlich der zu treffenden Aussage des Objektes erfahre, desto gezielter findet die Herangehensweise statt. Dabei kann es auch sein, dass man Regeln brechen muss, um dem höchsten Anspruch gerecht zu werden. Es gibt keine richtige Arbeitsweise, genauso wenig, wie es immer nur ein richtiges Arbeitsmittel gibt. Jedes Foto braucht seine eigene Aufmerksamkeit und die Zeit um das Optimum herauszuarbeiten.

Bilder lesen

Ein Bild kann man lesen, wenn es in der richtigen Sprache geschrieben wurde. Klarheit und Struktur haben für mich dazu eine hohe Priorität. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, sagt der Volksmund, deshalb darf es auch schnell erfassbar sein. Die richtige Sinnbildung natürlich vorausgesetzt.

Spezialisierung

Meine Aufgabenstellung ist die reproduzierte Erfassung vom Objekt im Raum, Bezug nehmend auf die annähernd authentische Wiedergabe. So liegt nahe, dass viele meiner Aufträge aus der Architektur und der Industrie kommen. Personenfotografie wie z.B. in der Unternehmensdarstellung entspricht meiner Qualifikation ebenso. Maßgeblich entscheidend ist der Inhalt.

Auf dem architektonischen Feld hat die Dokumentation sakraler Architektur für mich einen besonderen Stellenwert. So konnte ich bisweilen für folgende Institutionen herausragendes, teilweise sogar erstmaliges Bildmaterial liefern:

  • Nordkirche
  • Landesamt für Denkmalpflege S-H
  • Deutscher Kunstverlag
  • Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte

Ebenso möchte ich an dieser Stelle allen Bestandskunden, die mich in meinem täglichen Wirken und dem Vertrauen in meine Arbeit gewürdigt und unterstützt haben, recht herzlich danken.

„Quantität ist austauschbar, Qualität hat Würde“